Tabellenführer eingeseift  

 

Mit zwei Siegen und einer Niederlage gingen die Akteure des SC Springer Bad König am 5. Spieltag aus den Wettkämpfen der Schachverbandsrunden hervor. Der kurstädter Bezirksligist schlug den Tabellenführer 7 : 1, das 3. Springerteam kam zu einem 4 : 0 Erfolg über Babenhausen 4 und die zweite Clubvertretung unterlag 1,5 : 5,5 gegen Rödermark/Eppertshausen 3.

In der Bezirksliga empfingen die Bad Königer Griesheim 3, doch in personellen Nöten schwächelte der Überraschungsspitzenreiter. Aufgrund zweifacher Unterzahl der Gäste legten die Hausherren der kampflosen Gewinnpartien an den Brettern 4 und 6 durch Patrick Edelmann und Bernd Heusel zur 2 : 0 Führung vor. Im Anschluß profitierte Reinhold Schupp (8) von Nachlässigkeiten Kaisers und überspielte den Neuling zum 3 : 0. Klasse Spiel von Jürgen Schwabe (2) der gegen den spielstärkeren Nothnagel gehörig Dampf machte. Der Verwicklungen am Königsflügel riß er die gegnerische Stellung auf. Des vollzogenen Figurenabtauschs leiteten die Kontrahenten in ein gleichgeartetes Turmendspiel ab, womit die Punktteilung besiegelt wurde. Vorsichtig taktierend machten  Bruno Sauer und Allmann am Spitzenbrett die Räume dicht und verschanzten sich auf der jeweiligen Brettseite. Im weiteren Verlauf stand dem Bad Königer zwar ein Bauergewinn in Aussicht, doch diesen Vorteil zu verwerfen war angesichts beidseitiger Zeitnot, der optional ausgehandelte Remisschluß das geringere Übel zum zwischenzeitlichen 4 : 1.

Daniel Anton (5) erwies sich auch diesmal als sichere Bank auf Bad Königer Seite gegen Görlich. Die Angriffe des Griesheimers abgewehrt setzte der Clubspieler die Akzente während des Partieverlaufs. Dabei düpierte er seinen Gegner durch Doppeldrohung zum Figurverlust und erhöhte die Schlagzahl. Den Endspielturm abgetauscht setzte er sich der weiteren Abhandlung zum Partiegewinn durch. Reiner Messer (3) ließ mit zwei Minusbauern schon mal Federn, biss sich aber an der gegnerischen Stellung fest. Die inszenierte Mattdrohung zu verhindern kam es zum Damentausch mit eklatanter Auswirkung für Bitzer. Im direkten Gegenzug eroberte der Angreifer Mittels Bauergabel einen Turm und nahm seinen Widerpart in die Mangel. Dem einzügigen Matt kam der Gästespieler durch Partieaufgabe zuvor. Bis auf die Könige verausgabt, tobte zwischen David Bischoff und Andric an Brett 7 der Endspielfight, wobei es recht eng zuging. Auf den jeweiligen Flügeln zur Umwandlung zu gelangen galt es für die Streiter zwei gegnerische Bauern aus dem Weg zu räumen. Bei dem Wettlauf zog der Bad Königer eher ein und stellte den 7 : 1 Endstand sicher.             

Mit diesem Sieg machten die Kurstädter einen gewaltigen Sprung von Rang 6 auf den zweiten Tabellenplatz.

In Kreisklasse B hatte die zweite Springervertretung Rödermark/Eppertshausen 3 zu Gast und unterlag in Unterzahl mit 1,5 : 5,5.

Der kampflosen Verlustpartie am 7. Brett gerieten die Kurstädter Akteure in der Folge an den Brettern 1,4,5 und 6 in Rückstand. Der Anschlusszähler gelang Helmut Seeger (2), der zunächst am Königsflügel für Wirbel sorgte und sich Materialvorteil verschaffte. Im Turmendspiel setzte er sich mit Bauernmehrheit zum vollen Punktgewinn durch. Mit einem leistungsgerechten Remis komplettierte Wilfried Newrly (3) den 1,5 : 5,5 Endstand.

Dem erfolglosen Springerteam bleiben nur noch zwei Spieltage um sich vom Tabellenende abzusetzen.

Am letzten Spieltag in Zusatzklasse E besiegte die 3. Clubmannschaft Babenhausen 4 mit 4 : 0. Die Punkte erkämpften gemäß der Brettfolge Benedikt Brunner, Maurice Kopf, Michael Just und Malik Nikel.

         

Das neu aufgebotene Jugendteam des Clubs bestand die Bewährungsprobe unter Wettkampfbedingungen mit dem 4. Platz.