Niederlage für Bezirksligist - 2. Mannschaft auf Erfolgskurs 

Für die Akteure des SC Springer standen am Ende des 2. Spieltages eine Niederlage und ein Sieg zu Buche.  

Das Spitzenteam des Clubs unterlag gegen Pfungstadt 1 mit 3 : 5 und die zweite Springervertretung schlug Babenhausen 3 mit 3,5 : 2,5.  

Zu dem Vergleichskampf empfing der Bad Königer Bezirksligist den Aufsteiger Pfungstadt, doch bei den kurstädter Mannen lief ziemlich viel schief, sodaß sie hinter den Erwartungen blieben.

Die favorisierten Bad Königer gingen mit dem ersten Spielergebnis vorerst in Führung.        Reiner Messer (3) verfügte neben dem Gambitbauer aus der Eröffnung und einem zusätzlichen Bauergewinn über ein kleines Guthaben, dennoch mußte er sich dem Angriff Schmengers vorsehen. Ein Verteidigungszug des Springerakteurs wirkte sich sekundär als Stolperfalle für den Angreifer aus, der während der weiteren Abhandlung kein Fluchtfeld für seinen Springer fand. Dem Figurverlust stand lediglich ein Bauergewinn entgegen. Das relativ frühe aus für den Pfungstädter der sich des Kollateralschadens geschlagen gab. Dann erwischte es die Gastgeber an Brett 4 zum direkten Ausgleich. In der Folge gerieten die Bad Königer an Brett 7 und am Spitzenbrett mit 1 : 3 in Rückstand. Mit Gewinnpartie am 8. Brett sorgte Reinhold Schupp für den Anschlußzähler und nährte die Hoffnung seines Teams. Mit anfänglich statischem Spiel machten die Kontrahenten die Räume dicht und verschanzten sich hinter der fast geschlossenen Bauernkette. Bevor sich der Lückenschluß vollzog wurde der Bad Königer initiativ, wobei es ihm gelang die g- und h-Linie aufzubrechen. Im Läuferunterstützten Damenendspiel brachte der Kurstädter einen Freibauer unaufhaltbar auf den Weg. Noch vor der Umwandlung verzichtete Kompenhans auf die Partiefortsetzung zum 2 : 3 der Hausherren. Einer weiteren Niederlage an Brett 5 schritt das Unheil für die Bad Königer voran. Zäh begonnen, kam die Partie zwischen Bruno Sauer und Fendesack allmählich in Fahrt bis sich die Reihen lichteten. Wie Herbstlaub fielen beidseitig die Bauern, wobei der Heimspieler mit plus zwei im Vorteil war. Der Kurstädter mußte notgedrungen den Angriff abbrechen und zurück rudern, als der Pfungstädter  dessen Zeitnot nutzte und zum Gegenangriff ausholte. Nach der Zeitkontrolle wieder beigedreht setzte Sauer den Siegeszug fort und verkürzte zum 3 : 4. An Brett 6 hatten die Bad Königer allerdings das Nachsehen und unterlagen zum Endstand.

  Gegenwärtig rangiert das Springerteam auf dem geteilten 8. Tabellenplatz.

  In Kreisklasse C empfing die zweite Springervertretung Babenhausen 3 und entschied   den Wettkampf mit 3,5 : 2,5.

  Den Auftakt bildeten jeweiliger Unterzahl kampflose Gewinnpartien am Spitzenbrett für   die Gäste und an Brett 4 durch Maurice Kopf für die Heimmannschaft. Mit dem ersten Brettergebnis legten die Bad Königer durch Janik Crawak (6) vor, der gut kombinierte und nach Damengewinn zum Matt abschloß. Im Anschluß teilte Hein Petersen (5) beim Remis den Punkt mit seinem Gegner. An Brett 2 überspielte Helmut Seeger seinen Kontrahent zum entscheidenden 3,5 : 1,5, wobei die Babenhausener noch an Brett 3 erfolgreich waren.  

  Verlustpunktfrei übernimmt Bad König 2 die Tabellenführung mit einem  Mannschaftspunkt Vorsprung.